Hypnose Ausbildung

Denkt man an Hypnose, so denkt man meist an spektakuläre Bühnen – oder Fernsehhypnose, bei der Betroffene die völlige Kontrolle über ihr Untervewusstsein verlieren. Doch Hypnose ist weit mehr als nur das. In den vergangenen Jahren hat sie sich als effektive und weit verbreitete Therapieform etabliert und seit 2006 wird sie in ganz Deutschland als anerkannte psychotherapeutische Maßnahme eingesetzt.

 

Hypnose Ausbildung – Wo kann Hypnose erlernt werden?

 

Hypnose Ausbildung bzw. Seminar

Hypnose Ausbildung bzw. Seminar

Menschen in Trance zu versetzen, kann teilweise selbständig erlernt werden. Anleitende CDs, DVDs und Fachbücher führen in die essentiellen Grundlagen der Hypnose Therapie ein. Die bewährtere und professionellere Methode, sich Hypnose anzueignen, ist jedoch die Belegung speziell darauf ausgerichteter Kurse und Seminare. Bei dieser Hypnose Ausbildung werden die neusten Lehr- und Lernmethoden vorgestellt, die anschließend mit praktischen Beispielen eingeübt werden. Zudem bieten Hypnose Seminare die Möglichkeit, sich mit anderen Referenten und Teilnehmern über persönliche Erfahrungen, Erwartungen und Schwierigkeiten auszutauschen.
Ein weiteres Teilgebiet der Hypnose Ausbildung ist die Selbsthypnose, mit der man sich auch selbst hypnotisieren und über die eigenen Ängste und Schmerzen hinweghelfen kann.

Die Hypnose Ausbildung zum professionellen Hypnotherapeuten ist jedoch nicht mit ein paar Sitzungen getan. Hierbei handelt es sich um eine langjährige, anspruchsvolle Hypnose Ausbildung, bei der drei grundlegende Faktoren erfüllt sein sollten:

  • Grundberuf aus dem medizinischen oder psychologischen Bereich
  • Qualifizierte psychotherapeutische Grundausbildung( entweder tiefenpsychologisch oder verhaltenstherapeutisch)
  • Zertifizierte Ausbildung zum Hypnotherapeuten (Deutsche Gesellschaft für Hypnose oder die Milton-Erickson-Gesellschaft)

 

Hypnose Ausbildung – Wo wird sie angewandt?

 
Die Anwendungsgebiete von Hypnose sind so vielfältig wie sie selbst. So kommt sie beispielsweise der Gewichtsregulierung zugute. Sei es bei Übergewicht oder bei Essstörungen – Hypnose überzeugt das Unterbewusstsein, dass der Körper keinen Bedarf nach kalorienreicher und fetthaltiger Nahrung bzw. der Körper mehr Bedarf an Nahrungsaufnahme hat.

Auch der Raucherentwöhnung wird mit Hypnose auf die Sprünge geholfen. In Trance wird dem Patienten vermittelt, dass sein Körper kein Verlangen mehr nach Nikotin verspürt.

Selbstverständlich dient die Hypnose Therapie auch der Bewältigung von Angst- und Panikstörungen. Von Prüfungsangst und Redeblockaden über Flugangst und Klaustrophobie bis hin zu Depressionen und chronischen Schmerzen – eine Hypnose Therpaie kommt bei der Bekämpfung sämtlicher Ängste , Schmerzen oder depressiver Zustände zum Einsatz.

 

Hypnose ist nicht für jeden geeignet

 
Nicht jeder Patient lässt sich in Trance versetzen. Schuld können Konzentrationsstörungen, die Nervenkrankheit Morbus Parkinson, Gehörlosigkeit sowie Vertrauensprobleme sein. Sie verhindern, dass der Betroffene in die nötige Trance gelangt, die Grundvoraussetzung für die Hypnose Therapie ist.
Das Wichtigste für eine erfolgreiche Hypnose ist somit das Vertrauen zum Therapeuten. Der Patient muss sich geborgen fühlen und in seiner Gegenwart voll und ganz fallen lassen können.

 

Proudly powered by Trampolin